woodpicker-tms

Insektenbedingter Schadholzeinschlag am gesamten Fichtenholz hat sich verzehnfacht. Der Borkenkäfer ist dabei die größte Bedrohung. Da der Wald unschätzbare Dienste für unser Klima und unser Wasser leistet, sind wir alle von dem Waldsterben betroffen.

Borkenkäfererkennung leicht


gemacht mit dem Woodpinger

Der Woodpinger kann einfach in den Alltag des Försters integriert und bei jedem Wetter eingesetzt werden. Dazu muss ein extra entwickelter Anschlussnagel in den Baum geschlagen werden. Anschließend einfach und schnell den Woodpinger aufstecken. Mit unseren hochspezialisierten Piezo-Mikrofone können wir dann die Aktivität der Borkenkäfer erkennen und analysieren. Ab dem ersten Tag können wir damit feststellen, ob sich ein Borkenkäfer im Baum und in welchem Stadium die Generation sich befindet.

Integration in den Försteralltag

Erkennung des Befalls ohne den Baum zu schädigen, sowie Bohrlöcher oder Bohrmehl suchen zu müssen. So einfach lässt sich der RK-69 in den Försteralltag integrieren.

wetterunabhängig

Der Förster muss bei jedem Wetter in den Wald. Doch nicht immer sind die Relikte der Borkenkäfer erkennbar. Unser Sensor unterstützt hier schnell und effizient bei der Erkennung.

Schnell und einfach

Durch einen in den Baum geschlagenen Nagel werden Töne an den RK-69 Sensor übertragen und ein sehr genaues Ergebnis innerhalb einiger Sekunden geliefert.

für jedermann

Nicht nur für den Förster ist der RK-69 ein großer Mehrwert. Auch Waldeigentümer oder Hobbyisten können den RK-69 anwenden, um infizierte Bäume vor Ort zu identifizieren und diese Information durch eine intuitive App weiterleiten.

Megatrends

Klimawandel

Während Wärme die Vermehrung des Borkenkäfers steigert, führt Trockenheit zu einer geringeren Harzproduktion im Baum, wodurch die Käfer deutlich schwerer abgewehrt werden können. 

Monokultur

Monokulturen verstärken die Ausbreitung der Borkenkäfer in besonderem Maße, da diese nur wenige Meter weiter fliegen müssen um einen neuen Wirtsbaum zu finden.

Späterkennung

Die späte Erkennung eines Borken-käferbefalls bedeutet oft hohen wirtschaftlichen Schaden und potenzielle Schadensersatz-forderungen. Analysen liefern erst Wochen später die relevante Ergebnisse, um aktiv zu werden. 

Ein unbemerkter


Borkenkäferbefall

Die Borkenkäferpopulation eines einzigen Baumes kann innerhalb einer Saison zu einer potentiellen Nachkommenschaft von 1,5 Mrd und zu einem Befall von bis zu 8.000 weiteren Bäumen führen. Allein im Jahr 2019 waren 63% des Fichtenholz-Einschlags beschädigt.

Erkennung ab Tag 1

Die Bohrlöcher lassen auf den Borkenkäfer schließen, sind aber erst spät zu erkennen. Schneller als der Specht können wir den Borkenkäfer im Baum erkennen, um ihn schnellstmöglich wieder los zu werden. 

Stadium der Generation

Um den Ausbruch aktiv zu verhindern, ist es wichtig festzustellen, bis wann die nächste Generation ausschwärmt, um neue Bäume anzugehen. Dabei kann mit dem Mikrofon-Sensor die Aktivität der Larven uns somit das Stadium erkannt werden. 

Offizielle Partner

Bereits im frühen Stadium unserer Gründung haben wir bereits erfahrene und namhafte Partner gewinnen können.

"Eine frühzeitige Erkennung vor Ort ist oft wegen schlechter Wetterbedingungen oder eines zu frühen Befallstadiums nicht möglich. Die Früherkennung der Borkenkäfer mit dem Woodpinger kann den Förster schnell und einfach in seinem Alltag unterstützen und hilft uns bei Festmeter dabei, eine ganzheitliche Lösung anbieten zu können."

Intuitive App

Die neu entwickelte App zeigt direkt nach der Messung an, ob der Baum mit Borkenkäfer befallen ist und in welchem Stadium sich die Käfer befinden. Des Weiteren wird der Standort gespeichert, es können Notizen hinzugefügt oder gleich ein Forstdienstleister beauftragt werden.  

9584442C-C298-4713-AD4F-F03B30703198

Meet The Team

Alexander Schink

Problem Expert

Kai Siebenrock

Business Development

Mark Arnhold

Hardware

Lukas Schöbel

Software

Theodor Baur

Business Development

Specht

Größter Konkurrent

Woodpinger

Als einer der wenigen Teams von ThinkMakeStart dürfen wir an unserem ersten gemeinsamen Projekt am UnternehmerTUM arbeiten und sind bereit das Thema Borkenkäfer langfristig anzugehen. 

Öffnungszeiten

Montag - Freitag: 8:00-18:30 Uhr
(Tel. erreichbar bis 20:30 Uhr)
Freitag: 8:00-14:00 Uhr

Standort

Lichtenbergstraße 6, 85748 Garching
Tel.: +49 89 8834 4688
Fax: +49 89 8859 6598
Email: info@woodpinger.de